Bernside

NEWS / BLOG

Neuigkeiten zum Projekt

Projektbeschrieb

Das wollen wir


Auf dem Gaswerkareal in der Stadt Bern entsteht in den kommenden Wochen eine Skatebowl. Die Anlage ist ein DIY-Projekt – das heisst, die Skater bauen selber, do-it-yourself (DIY) eben. Die Bowl ist öffentlich zugänglich und kann natürlich kostenlos genutzt werden!


So wird die Schüssel aussehen


Die Betonbowl kommt auf einem 15 x 25 Meter grossen, bereits versiegelten Platz zu stehen. Wir graben nicht, sondern bauen in die Höhe. Begrenzt wird die Betonschüssel durch einen Erdwall, den wir begrünen. 

Das Gaswerkareal am Aareufer ist ein idealer Standort: zentral und doch etwas versteckt, wäre die Bowl eine perfekte Ergänzung des bestehenden Freizeitangebots.








Der Betrieb


Bernside wird das ganze Jahr geöffnet sein. Die Bowl kann bis maximal 20 Uhr geskatet werden. Das gleich nebenan gelegene Jugend- und Kulturzentrum Gaskessel schaut, dass es im und um die Bowl sauber ist.


Unterstütze uns!


Nochmals: Wir vom Jugendkulturverein Bernside stecken viel Herzblut in die Sache und machen so viel wie möglich selber. Trotzdem brauchen wir Geld, zum Beispiel für Beton und Werkzeuge, aber auch Gebühren. Rund 50'000 Franken sind nötig, um Bernside zum Leben zu Erwecken. Unterstützen kannst du uns auf die unterschiedlichsten Arten: finanziell via z.B. Crowdfunding, materiell (Werkzeuge, Holz, … alles, was es zum Bauen braucht), oder tatkräftig, indem du gleich vor Ort mitanpackst!


Auch die Jüngsten helfen mit


Die Bowl beim Gaskessel wird auch von Kindern mitgestaltet. Zusammen mit dem Kinder- und Jugendatelier Bern führen wir ein Kunst-am-Bau-Projekt durch. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren kreieren ein Mosaik, das in die Bowl integriert wird. Täglich können sich so bis zu 8 Kinder bei uns kreativ verwirklichen. Weitere Informationen gibt es unter https://www.kjab.ch/aktuelleprojekte

Trägerschaft Bernside

Der Jugendkulturverein Bernside zeichnet sich für die Realisation des Bowls verantwortlich. Der Verein besteht aus Akteuren der Berner Skateszene.
Claude Christen
Projektleiter und Finanzen
Geboren
1983
Ausbildung
Betriebsökonom FH
Beruf
Schreinerlehrling
Arbeitgeber
Schreinerwerkstatt Ostermundigen
Wohnort
Bern
Erfahrung
Aufbau Miniramp Burgdorf, Organisation und Realisierung modularer Skatepark Bäriswil
Cyril Beck
Projektleitung und Medien
Geboren
1982
Ausbildung
lic. phil. hist.
Beruf
Journalist
Arbeitgeber
Berner Zeitung
Wohnort
Bern
Erfahrung
Organisator Skatecontest Bätterkinden (2000–2006), Mitbegründer Skatepark Bätterkinden
Dominique Mäder
Bau und Planung
Geboren
1982
Ausbildung
tech. Modellbauer, Konstrukteur efz
Beruf
Konstrukteur
Arbeitgeber
Rondo Burgdorf AG
Wohnort
Burgdorf
Erfahrung
Bau Miniramp Radix
Raffael Niklaus
Projektleitung Bau und Planung
Geboren
1985
Ausbildung
Architekt FH
Beruf
Architekt
Arbeitgeber
Aebi & Vincent Architekten SIA AG
Wohnort
Bern
Erfahrung
Bau ehemalige Miniramp Hindelbank
Charles Moore
Bau und Planung
Geboren
1985
Ausbildung
Zimmermann
Beruf
Metallbau Lehrling
Arbeitgeber
W Metall AG
Wohnort
Burgdorf
Erfahrung
Planung und Bau Miniramp Burgdorf & Miniramp Bärau, Planung und Bau div. Objekte in der Skatehalle Zollbrück (Privat)
Miro Ulm
Bau und Planung
Geboren
1994
Ausbildung
Schreinerlehrling
Arbeitgeber
Lehrwerkstätte Bern
Wohnort
Meikirch
Erfahrung
Organisation und Bau Miniramp Meikirch, Eigenproduktion Skateboards
Fabian Iseli
Webdesign & Internet
Geboren
1988
Ausbildung
Informatiker EFZ
Beruf
Systems Engineer
Arbeitgeber
smart dynamic ag
Wohnort
Bern
Erfahrung
Bau Curb Gaskessel
Thomas Mischler
Grafik und Gestaltung
Geboren
1978
Ausbildung
Grafiker
Beruf
Grafiker
Arbeitgeber
republica ag
Wohnort
Bern
Erfahrung
Mithilfe Bau/Aufbau ehemaligem Skatepark und Miniramp Hinterkapplen, Mitorganisator Skatecontest Hinterkappelen

Gönner